Der Alice-und-Bob-Blog

Ein Weblog über theoretische und angewandte Kryptologie, IT-Sicherheit und Datenschutz

Comic Blog About Links


Die technisch perfekte Überwachung kommt

22. Februar 2021

Vorgestern beschäftigte ich mich als Hobby-Webentwickler damit, wie sich Web-Formulare gegen Bots sichern lassen. Dabei wurde ich an ein anderes, viel grundsätzlicheres Problem der Informationssicherheit erinnert - nämlich daran, dass wir uns ganz gewiss auf eine Zukunft mit nahezu perfekter Überwachungstechnik einstellen müssen.

Ich sah quasi aus dem Augenwinkel einen Link zu einem Artikel über die Fähigkeit von intelligenten Programmen, Lippen zu lesen. Nach kurzer Suche stellte ich fest, dass dies gar kein neues Thema ist. Schon 2016 berichtet das MIT Technology Review auf seiner Website, dass das notorisch schwierige Lippenlesen von Maschinen inzwischen besser bewältigt werde als von menschlichen Expertinnen.

Noch früher, im Jahr 2014, berichtete ein Mitglied des Chaos Computer Clubs schon, er habe den Fingerabdruck der damaligen deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit Hilfe eines gewöhnlichen Fotos gefälscht. Diese Nachricht wurde unter anderem von der BBC aufgegriffen. Vier Jahr später gelang es der britischen Polizei, einen Drogendealer, auf Basis seiner Fingerabdrücke zu identifizieren, weil seine Hand auf einem Foto zu sehen war, wieder siehe BBC.

Auch Richtmikrofone, Gesichtserkennung, Haltungserkennung, Stille SMS, Fernsteuerung von Mobiltelefonen und Gebäude durchleuchtende Satelliten existierende schon heute und werden selbstverständlich weiter verbessert. Somit bleibt zumindest theoretisch kaum noch ein Ort auf diesem Planeten für Privatsphäre.

Demokratisch gewählte und rechtsstaatlich kontrollierte Regierungen könnten bei umfänglicher Nutzung dieser Möglichkeiten nahezu jegliches Verbrechen im Keim ersticken und bei nahezu jedem Unfall schnell zur Stelle sein. Despotische Regierungen jedoch könnten ihre Terror- und Unterdrückungsmaschinerie genau so perfektionieren wie gierige Konzerne ihre Manipulationsregime. So können wahre Alpträume Realität werden.

In Deutschland und allen freien Staaten dieser Welt haben die Bürger die Wahl. Wir müssen kritische Fragen stellen, gesellschaftliche Prioritäten setzen, politische Agenden festlegen und bewusste Kaufentscheidungen treffen. Unsere Parlamente müssen Gesetze zur Anwendung, Kontrolle und auch Nichtanwendung von Überwachungstechnik beschließen. Vor allem aber müssen wir Sitten zum fairen, verantwortungsbewussten und solidarischen Umgang mit sensiblen Informationen herausbilden: Kameras mit Internetanschluss, also Smartphones, gehören nicht ins Schlafzimmer. Kinderfotos gehören nicht auf Facebook. Kontaktdaten von Freunden gehören nicht an Whatsapp übermittelt, ohne vorher zu fragen (die Freunde, nicht Whatsapp). Und die Produkte rücksichtloser Monopolisten gehören nicht gekauft.

Freiheitsliebende können ihre Freiheit bis zu einem gewissen Grad mit Technik verteidigen. Aber wahre, langfristige Sicherung der Freiheit gelingt nur durch Kultur.

← zurück zum Blog