Alice und Bob

Die alltäglichen Ansichten zweier Nerds unter besonderer Berücksichtung von Fragen der Kryptologie

Comic Blog Geschichte About Links




Die Geschichte der Kryptologie

Hier entwickle ich eine Chronik der Erfindungen, Ereignisse und Debatten im Bereich der Kryptologie von der Antike bis heute. Ich benutze die christliche Zeitrechnung, schreibe statt "vor Christus" oder "v.Chr." aber einfach ein Minuszeichen "-", weil es so kürzer und nerdiger ist.

- 480: Steganographie mit Wachstafeln

Im fünften Jahrhundert vor Christus schmuggelte ein im persischen Exil lebender Grieche eine Botschaft an die Griechen aus einer persischen Stadt, indem er von einer Wachstafel das Wachs entfernte, die Botschaft ins Holz ritzte und dann wieder mit Wachs überzog, so dass das Ergebnis wie eine gewöhliche aber leere Wachstafel aussah. Im griechischen Sparta angekommen kannten die Empfänger diesen Trick noch nicht, aber der Frau des berühmten Heerführers Leonidas soll die entscheidende Idee gekommen sein, das Wachs von der scheinbar leeren Tafel abzukratzen.

Diesen Ansatz, Nachrichten nicht zu verschlüsseln sondern zu verstecken, nennt man "Steganographie."

Quelle:
Herodots Historien zitiert nach Simon Singh: Geheime Botschaften, 14. Auflage, München 2017, Seite 18f.

- 404: Skytale

"Die Skytale ist ein Holzstab, um den ein Streifen Leder oder Pergament gewickelt wird. Der Sender schreibt die Nachricht der Länge des Stabes nach auf den Streifen und wickelt ihn dann ab. Danach scheint er nur eine sinnlose Aufreihung von Buchstaben zu enthalten. [...] Um die Nachricht wiederherzustellen, wickelt der Empfänger den Lederstreifen einfach um eine Skytale mit demselben Durchmesser, den der Sender benutzt hatte."

Quelle:
Simon Singh: Geheime Botschaften, 14. Auflage, München 2017, Seite 23f.

- 50: Cäsar-Verschüsselung

Die äußerst einfache Technik, in einer Nachricht jeden Buchstaben des Alphabets durch einen fest bestimmten anderen zu ersetzen und so einen verschlüsselten Text zu erhalten, ist bereits seit weit über zweitausend Jahren bekannt. Weil Julius Cäsar sie in seinem berühmten Buch "De bello gallico" beschrieben hat, wird sie im Westen allgemein als Cäsar-Verschlüsselung bezeichnet. Sie ist durch eine Häufigkeitsanalyse der Buchstaben sehr leicht zu brechen.

Vergleiche:
Simon Singh: Geheime Botschaften, 14. Auflage, München 2017, Seiten 24-42.

1917: Stromchiffren

Die in der modernen Kryptographie relevante Technik der Stromchiffre wurde 1917 von dem amerikanischen Elektrotechniker Gilbert Vernam erfunden.

Quelle:
Christof Paar und Jan Pelzl: Kryptografie verständlich, Berlin 2016, Seite 38.

2016: Datenschutzgrundverordnung

Das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union erlassen die VERORDNUNG (EU) 2016/679, besser bekannt als "Datenschutzgrundverordnung", kurz DSGVO.

Quelle:
EUR-Lex: Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), abgerufen am 26.06.2021